LOST N’ DROWNED

Wo immer Menschen zusammenkommen gehen Gegenstände verloren. Passiert das in einem Fluss, werden sie normalerweise nicht wiedergefunden. LOST N’ DROWNED zeigt eine Auswahl der im Eisbach versunkenen, teilweise schon verwitterten Schätze. Der Eisbach, er führt mitten durch den Englischen Garten, ist eine Lebensader der Stadt. Unter Surfern ist er weltweit bekannt für seine ‚stehende Welle‘ und er dient Münchnern wie Touristen gleichermaßen im Sommer als Riesenschwimmbad.

Seit dem zufälligen Fund eines Bulgari Goldrings 2008 begann der Eisbach-Surfer und Mitbegründer von STUDIO ABIGOR, Tao Schirrmacher, systematisch nach verloren gegangenen Objekten zu tauchen.

Er hob dabei die unglaublichsten Dinge, vom diamantenbesetzten Herzanhänger bis zur Luftpistole: Eheringe, Autoschlüssel, Handys, Uhren, Fotoapparate jeder Preisklasse und Generation; Werkzeuge, die vielleicht von einem Einbruch stammen könnten, zahlreiche Finnen von Surfbrettern, Sprengköpfe und Patronen, die noch aus dem 2. Weltkrieg stammen; sogar eine Hakenkreuztürplakette (wahrscheinlich aus dem Haus der Kunst) ist dabei, die wohl kurz nach Kriegsende mit dem Stemmeisen entfernt und im benachbarten Bach versenkt wurde.

Teil von LOST N’ DROWNED ist außerdem Filmmaterial, das Tao Schirrmacher vom Datenchip einer ertauchten Unterwasserkamera wieder herstellen konnte. Das Filmmaterial hält dabei einen einzigartigen Moment fest: den Verlust des Gegenstands und dessen „Nachleben“ ohne seinen Besitzer. Erfahre jetzt mehr über LOST N’ DROWNED und  STUDIO ABIGOR.

 

ERZÄHL UNS DEINE GESCHICHTE!

Top